Die 3 größten Vorteile des Dampfgarens

Garen oder doch lieber kochen? Das ist die Frage, die für viele im Zentrum steht. Für ihre Beantwortung müssen verschiedenste Punkte beachtet werden. Vielen ist die Umstellung doch zu aufwendig und sie bleiben lieber beim althergebrachten Kochvorgang. Dabei wäre nur eine kleine Umstrukturierung nötig.

Aber wie ist es nun tatsächlich beim Garen.

  • Ist der Unterschied wirklich so groß?
  • Welche Art der Essenszubereitung ist praktischer?
  • Und überhaupt: Was ist gesünder?

Das Dampfgaren bietet jede Menge Vorteile

Auch wenn Dampfgaren immer populärer wird und Dampfgarer von vielen Firmen beworben werden, kennen doch die meisten diese Art der Essenszubereitung noch zu wenig. Das, obwohl es in anderen Ländern eine lange Tradition hat. Ein Beispiel ist Asien. Hier werden Speisen traditionell in einem Dampfgarer zubereitet.

Was passiert beim Dampfgaren?

Der größte Unterschied beim Dampfgarer liegt darin, dass die Speisen nicht direkt im Wasser, sondern indirekt im Wasserdampf gegart werden. Das bringt natürlich einige Vorzüge mit sich.

Während die Nahrungsmittel ruhig liegen bleiben, verteilt sich der Dampf im Gerät bis zu den obersten Kammern. Die Speisen werden von dem gesunden Wasserdampf durchdrungen. Dadurch werden sie weniger belastet als beim Kochen.

Welche Vorteile hat das Garen?

Die Vorzüge des Dampfgarens lassen sich eigentlich auf die besondere Funktionsweise des Gargeräts zurückführen und im Besonderen auf den Wasserdampf.

Gegarte Speisen sind gesünder

Und damit sind wir auch gleich beim wichtigsten Grund angekommen, der für einen Dampfgarer spricht. Durch die schonende Zubereitung werden weniger Inhaltsstoffe zerstört. Beim Kochen im Wasser hingegen werden die Zutaten herum geschleudert und damit ausgewaschen. Die besten Nährstoffe wandern nicht selten mit dem Kochwasser in den Abfluss.

Das bedeutet auch, dass beim Dampfgaren mehr wichtig Nährstoffe, Vitamine und Farbstoffe erhalten bleiben. Hier liegen die Lebensmittel nämlich ganz ruhig an Ort und stelle und lassen den Dampf seine Arbeit erledigen.

Gegarte Speisen schmecken intensiver

Diese Tatsache hat auch viel mit dem vorhergehenden Punkt zu tun. Dadurch, dass nicht alle Inhaltsstoffe belastet werden, können mehr Farbstoffe, aber auch die Konsistenz der Nahrungsmittel erhalten bleiben.

Deshalb sehen die Speisen gleich viel besser aus und schmecken auch intensiver.

Beim Zubereiten von Rezepten mit dem Dampfgarer sollte man deshalb auch besonders vorsichtig sein, wenn es zum Würzen kommt. Allgemein wird weniger Salz, Pfeffer und Co benötigt.

Dampfgaren ist total einfach

Viele meinen: Dampfgaren ist so kompliziert. Die Zubereitung dauert ewig und es gibt keine guten Rezepte. Das sind auch die Gründe, die gegeben werden, um zu unterstreichen, warum es besser ist, keinen Garer zu haben.

In Wirklichkeit kann man sich jedoch ordentlich Zeit sparen, wenn man erst einmal den Dreh heraus hat. Ein gutes Beispiel ist das Risotto. Jeder, der schon einmal Risotto zubereitet hat, weiß, dass man ständig rühren und Wasser nachgießen sollte.

Risotto im Dampfgarer ist ganz einfach!

Mit dem Dampfgarer war das Ganze so einfach, dass man zu Beginn ganz ungläubig daneben stehen bleibt, um auch ja nichts zu übersehen. Dabei kann man sich das sparen. Mit einem Steamer geht es nämlich auch ohne Rühren.

Einige Geräte verfügen sogar über einen Timer. Hier kann beispielsweise ein bestimmter Zeitpunkt angegeben werden, wann sich der Garer einschaltet. Kommt man dann nach Hause, ist das Essen schon so gut wie fertig.

Ein weiteres praktisches Feature ist auch die Warmhaltefunktion. Der Geschmack des aufgewärmten Essens ist kein Vergleich zum Essen aus der Mikrowelle.

Fazit – Garen lohnt sich!

Wie eigentlich in den meisten Bereichen des Lebens hat man auch beim Dampfgaren die Fäden selber in der Hand.

Es ist, was man daraus macht. Aber kompliziert ist es definitv nicht!

Im Vergleich zum gewöhnlichen Kochen ergeben sich jedoch einige Vorteile in gesundheitlicher und geschmacklicher Hinsicht, die mit Sicherheit nicht zu verachten sind.