Babyfläschchen und Schnuller desinfizieren – was du beachten solltest

Im ersten Jahr seines Lebens ist dein Baby sehr empfindlich auf Krankheiten und Ansteckung. Werden bestimmte Gegenstände nicht ausreichend desinfiziert, riskierst du, dass sich Bakterien bilden und dein Baby krank wird.

Zum Desinfizieren bzw. Sterilisieren gibt es heute mehrere Methoden – vom topmodernen Gerät, über die Zweckentfremdung eines anderen Geräts bis hin zum Auskochen ist für jeden etwas dabei. Das Sterilisieren ist mit den richtigen Hilfsmitteln sehr leicht und keine große Sache.

Kind mit Mutter

Es dauert circa ein Jahr bis das Immunsystem des Kindes stark genug ist, um auf das Sterilisieren verzichten zu können

Zum Sterilisieren gibt es viele Methoden

Viele Mütter sind zu diesem Zweck bestens ausgerüstet und wollen hier nichts dem Zufall überlassen. Ein richtiger Sterilisator zahlt sich besonders dann aus, wenn er groß genug ist, um auch andere Gegenstände zu reinigen.

Früher wurden Fläschchen und anderes Zubehör ganz schlicht im Topf ausgekocht. Natürlich ist dies auch eine Möglichkeit – wenn auch eine etwas umständliche.

Übrigens nutzen auch viele den Dampfgarer bzw. den speziellen Baby-Dampfgarer von Philips zum Sterilisieren von Fläschchen und Co. So lassen sich gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen!

Die wichtigsten Tipps zum Desinfizieren

Bevor du dich jetzt sofort in das Sterilisieren sämtlicher Babydinge stürzt – einige Dinge solltest du vorher beachten.

Neue Gegenstände fürs Baby immer zuerst sterilisieren!

Bloß weil das Fläschchen ganz neu ist, muss das nicht unbedingt heißen, dass es keimfrei ist. Mach es dir deshalb zur Angewohnheit neue Gegenstände – egal ob Fläschchen, Schnuller oder Beißring – zu sterilisieren, bevor du es deinem Baby gibst.

Achte auf BPA freie Gegenstände!

Jeder kennt heute die Diskussion um Plastik und enthaltene, schädliche Inhaltsstoffe. Darauf reagieren Menschen jedoch unterschiedlich sensibel. Während du einige Dinge getrost übergehen kannst, solltest du bei deinen Fläschchen und Dingen fürs Baby genau nachsehen.

Bakterien und Keime

Direkt nach einer Krankheit sind Kleinkinder am empfindlichsten gegenüber Bakterien

BPA und andere schlechte Chemikalien kommen nämlich über das Fläschchen auch an dein Kind.
Am besten wäre es deshalb vielleicht überhaupt auf das Fläschchen aus Glas auszuweichen. Auch diese können normalerweise auf gleiche Art sterilisiert werden.

Sei besonders vorsichtig, wenn dein Baby krank war

Hat dein Baby gerade eine Krankheit hinter sich, ist es gut nochmals sicherzugehen und eine extra Runde einzulegen. Der Sterilisator leistet hier gute Dienste. Sind Fläschchen oder Schnuller unbehandelt, besteht die Gefahr, dass sich das Kleine wieder ansteckt. Dies sollte um jeden Preis verhindert werden.

Wie lange sterilisieren?

Generell wird empfohlen die Babyfläschchen bis zum Alter von einem Jahr zu sterilisieren. Danach sollte sich das Immunsystem des Kindes ausreichend aufgebaut haben und genug Abwehrstoffe vorhanden sein. Viele Mütter ziehen es aber vor, Schnuller und Spielzeuge wie Beißringe noch länger zu sterilisieren.

Die 3 größten Vorteile des Dampfgarens

Garen oder doch lieber kochen? Das ist die Frage, die für viele im Zentrum steht. Für ihre Beantwortung müssen verschiedenste Punkte beachtet werden. Vielen ist die Umstellung doch zu aufwendig und sie bleiben lieber beim althergebrachten Kochvorgang. Dabei wäre nur eine kleine Umstrukturierung nötig.

Aber wie ist es nun tatsächlich beim Garen.

  • Ist der Unterschied wirklich so groß?
  • Welche Art der Essenszubereitung ist praktischer?
  • Und überhaupt: Was ist gesünder?

Das Dampfgaren bietet jede Menge Vorteile

Auch wenn Dampfgaren immer populärer wird und Dampfgarer von vielen Firmen beworben werden, kennen doch die meisten diese Art der Essenszubereitung noch zu wenig. Das, obwohl es in anderen Ländern eine lange Tradition hat. Ein Beispiel ist Asien. Hier werden Speisen traditionell in einem Dampfgarer zubereitet.

Was passiert beim Dampfgaren?

Der größte Unterschied beim Dampfgarer liegt darin, dass die Speisen nicht direkt im Wasser, sondern indirekt im Wasserdampf gegart werden. Das bringt natürlich einige Vorzüge mit sich.

Während die Nahrungsmittel ruhig liegen bleiben, verteilt sich der Dampf im Gerät bis zu den obersten Kammern. Die Speisen werden von dem gesunden Wasserdampf durchdrungen. Dadurch werden sie weniger belastet als beim Kochen.

Welche Vorteile hat das Garen?

Die Vorzüge des Dampfgarens lassen sich eigentlich auf die besondere Funktionsweise des Gargeräts zurückführen und im Besonderen auf den Wasserdampf.

Gegarte Speisen sind gesünder

Und damit sind wir auch gleich beim wichtigsten Grund angekommen, der für einen Dampfgarer spricht. Durch die schonende Zubereitung werden weniger Inhaltsstoffe zerstört. Beim Kochen im Wasser hingegen werden die Zutaten herum geschleudert und damit ausgewaschen. Die besten Nährstoffe wandern nicht selten mit dem Kochwasser in den Abfluss.

Das bedeutet auch, dass beim Dampfgaren mehr wichtig Nährstoffe, Vitamine und Farbstoffe erhalten bleiben. Hier liegen die Lebensmittel nämlich ganz ruhig an Ort und stelle und lassen den Dampf seine Arbeit erledigen.

Gegarte Speisen schmecken intensiver

Diese Tatsache hat auch viel mit dem vorhergehenden Punkt zu tun. Dadurch, dass nicht alle Inhaltsstoffe belastet werden, können mehr Farbstoffe, aber auch die Konsistenz der Nahrungsmittel erhalten bleiben.

Deshalb sehen die Speisen gleich viel besser aus und schmecken auch intensiver.

Beim Zubereiten von Rezepten mit dem Dampfgarer sollte man deshalb auch besonders vorsichtig sein, wenn es zum Würzen kommt. Allgemein wird weniger Salz, Pfeffer und Co benötigt.

Dampfgaren ist total einfach

Viele meinen: Dampfgaren ist so kompliziert. Die Zubereitung dauert ewig und es gibt keine guten Rezepte. Das sind auch die Gründe, die gegeben werden, um zu unterstreichen, warum es besser ist, keinen Garer zu haben.

In Wirklichkeit kann man sich jedoch ordentlich Zeit sparen, wenn man erst einmal den Dreh heraus hat. Ein gutes Beispiel ist das Risotto. Jeder, der schon einmal Risotto zubereitet hat, weiß, dass man ständig rühren und Wasser nachgießen sollte.

Risotto im Dampfgarer ist ganz einfach!

Mit dem Dampfgarer war das Ganze so einfach, dass man zu Beginn ganz ungläubig daneben stehen bleibt, um auch ja nichts zu übersehen. Dabei kann man sich das sparen. Mit einem Steamer geht es nämlich auch ohne Rühren.

Einige Geräte verfügen sogar über einen Timer. Hier kann beispielsweise ein bestimmter Zeitpunkt angegeben werden, wann sich der Garer einschaltet. Kommt man dann nach Hause, ist das Essen schon so gut wie fertig.

Ein weiteres praktisches Feature ist auch die Warmhaltefunktion. Der Geschmack des aufgewärmten Essens ist kein Vergleich zum Essen aus der Mikrowelle.

Fazit – Garen lohnt sich!

Wie eigentlich in den meisten Bereichen des Lebens hat man auch beim Dampfgaren die Fäden selber in der Hand.

Es ist, was man daraus macht. Aber kompliziert ist es definitv nicht!

Im Vergleich zum gewöhnlichen Kochen ergeben sich jedoch einige Vorteile in gesundheitlicher und geschmacklicher Hinsicht, die mit Sicherheit nicht zu verachten sind.

Für wen sind E-Zigaretten nicht geeignet?

Wer der Meinung ist, dass elektronische Zigaretten für jeden geeignet sind, unterliegt einem Irrtum. Es gibt auch beim Konsum der tabakfreien Varianten einige Regeln, die es zu beachten gilt. Manche Menschen sollten unbedingt die Finger davon lassen. Dazu gehören natürlich Kinder und Jugendliche, denn der Genuss der E-Zigarette ist nur für jene gestattet, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Gesünder, aber nicht gesund

e-Zigarette wer

Auch in den E-Zigaretten Liquids ist meistens Nikotin enthalten

 

Darüber hinaus sollte man einen wichtigen Aspekt nicht vergessen; im Liquid für die E-Zigarette ist auch meistens Nikotin enthalten, und Nikotin ist ein Nervengift, das süchtig machen kann und darüber hinaus auch dem Körper erhebliche Schäden zufügen kann.

Wer Nichtraucher ist, wird wahrscheinlich gar nicht auf die Idee kommen, die elektrische Zigarette zu probieren. Warum sollte man das Risiko eingehen, dem Nikotin zu verfallen? Auch wenn sich die tollen Geschmacksrichtungen der Liquids auch noch so verführerisch anhören sollten.

Wer schon e-Rauchen will, sollte zumindest darauf achten, nur qualitativ hochwertige e-Liquids zu dampfen. Vor allem die deutsche Hersteller müssen sich an sehr strenge Auflagen halten, wodurch Qualität garantiert wird.

Die gesündere Variante der Nikotinaufnahme

Wer regelmäßig raucht, ist höchstwahrscheinlich vom Nikotin abhängig. Das geht etwa 20 Millionen Bundesbürgern so und viele unter ihnen haben es schon bergeblich versucht, mit dem Rauchen aufzuhören. Als Alternative ist die E-Zigarette für all diese Menschen eine gute Option. Sicher wird dem Körper auch weiterhin Nikotin zugefügt.

Allerdings sollte man wissen, dass man die Dosis sehr gut kontrollieren kann; es ist sogar möglich, den Anteil an Nikotin nach und nach zu senken, bis man nur noch Liquid dampft, wo kein Nikotin mehr enthalten ist. Dann ist das Dampfen völlig unschädlich.

Raus aus der Sucht?

Zigaretten Sucht

Können E-Zigaretten bei der Suchtbekämpfung helfen?

 

Doch man sollte wissen, dass das E-Dampfen nur ein Ersatz ist, abhängig ist man dennoch. Nur sehr wenige Menschen haben es geschafft, durch die E-Zigarette mit dem Rauchen gänzlich aufzuhören. Aber es ist immerhin eine Chance. Weiterhin ist es eine sehr positive Eigenschaft der E-Zigarette, dass man seine Umwelt nicht mit schädlichen Stoffen wie Kondensaten belästigt oder gar schädigt. Man kann sie sogar in Cafés und Restaurants rauchen.

Eine große Auswahl an E-Zigaretten, E-Liquids und Zubehör zu fairen Preisen findet man beim e-Zigarette Shop ismoker.eu aus Braunschweig.

Welche Risiken birgt die e-Zigarette?

Rauchen ist ungesund. Das wissen wir Jogger nur zu genau. Trotzdem kommen viele nicht weg von der Tabakzigarette. Heute stellen wir eine mögliche Alternative vor.

Sicher nicht gesund, aber gesünder

e-Zigarette Gefahren

Auch die E-Zigarette birgt Risiken

 

Wer sich etwas über die E-Zigarette informiert, wird viel über die vielen Vorzüge erfahren. Aber birgt diese Errungenschaft der Technik eigentlich auch Risiken und Gefahren für die Gesundheit? Das ist eine Frage, die sehr viele Raucher beschäftigt, die über einen Umstieg auf das Dampfen nachdenken.

Wer meint, dass das Rauchen der elektrischen Zigarette gesund ist, sollte wissen, dass die Liquids auch Nikotin enthalten und somit auch der Gesundheit schaden können. Dass Nikotin viele Krankheiten verursacht, dürfte mittlerweile bekannt sein.

Was inhaliere ich da?

Die meisten Produkte, die für den Konsum vorgesehen sind, unterliegen strengen Richtlinien und Kontrollen. Allerdings ist es nicht sicher, in wie weit die Liquids kontrolliert werden. Viele Produkte werden auch aus dem Ausland, zum Beispiel aus China, importiert. Dort aber sind die Qualitätskontrollen nicht mit den europäischen zu vergleichen.

Daher kommt es sehr stark auf den Händler an, bei dem man seine Utensilien für das Dampfen erwirbt. Das gilt vor allem beim Kauf im Internet. In der Regel wird man aber in deutschen Shops keine Probleme haben, denn die Waren unterliegen strengen Auflagen und werden regelmäßig kontrolliert. Auf der Seite ezigarettenguru.com betreut von Alexander Rus finden Sie eine Auswahl an Online-Geschäften.

Mit der e-Zigarette zum Nichtraucher

Dass man sich mit der E-Zigarette das Rauchen abgewöhnen kann, ist ein weit verbreiteter Trugschluss. Wie bereits oben beschrieben, nimmt man weiterhin Nikotin auf, das dem Körper Schaden zufügen kann und man kann dem Nikotin nicht entsagen, indem man diesen Stoff weiterhin konsumiert. Das gilt ebenso für Nikotinpflaster oder für nikotinhaltige Kaugummis. Aber immerhin hat man die Möglichkeit, die Dosis nach und nach zu verringern.

Risiken der E-Zigarette

Nun noch ein paar Worte zu den Kosten. Es ist zwar möglich, mit der E-Zigarette etwas Geld zu sparen, aber man sollte bedenken, dass mit dem Dampfen auch hohe Anschaffungskosten für die elektronische Zigarette selbst und das Zubehör verbunden sind. Weiterhin muss man auch die Liquids erwerben, die in der Preisklasse zwischen vier und zehn Euro liegen.

Jogging: Ideal um schlank und gesund zu bleiben

Beim Jogging braucht man gar nicht viel. Kombiniert mit der richtigen Ernährung kann man die Pfunde langsam aber stetig schmelzen lassen. Allerdings müssen dabei einige Dinge beachtet werden. Natürlich kann man auch der Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio den Vorzug geben, aber es ist immer noch die einfachste Lösung, sich die Turnschuhe anzuziehen und einfach loszulegen. Allerdings ist es sehr schwer, sich selbst einen Plan zu machen und diesen auch einzuhalten.

Die richtige Ausrüstung

Jogging Fettverbrennung

Joggen hält jung

 

Am wichtigsten beim Jogging sind die richtigen Laufschuhe, die jeden Schritt optimal abfedern. Die Kleidung richtet sich natürlich nach den Wetterverhältnissen, ein Jogging-Anzug ist nicht genug.

Man sollte sich darauf einstellen, bei jedem Wetter zu laufen. So schützen im Winter beispielsweise eine dicke Windjacke mit einem Pullover darunter vor Kälte und Feuchtigkeit. Wenn es heiß ist, sollte auch die Kleidung dementsprechend leicht sein.

Den eigenen Zustand überwachen

Wenn man keine Lust hat, ständig mit den Fingern an seinem Handgelenk herumzunesteln und nicht immer wieder auf die Uhr schauen will, dem ist eine Pulsfrequenz-Uhr zu empfehlen. Diese Uhren kann man in Sportgeschäften finden, auch in Discountern werde sie manchmal günstig angeboten. Sehr praktisch sind Geräte, die über einen Sensor direkt an der Uhr verfügen.

Je nach Alter, Geschlecht und Gewicht wird von der Pulsuhr die maximale Herzfrequenz ermittelt. Dann ist der Trainingszweck entscheidend. Wenn nur das Herz-Kreislauf-System gestärkt werden soll, dann genügen Werte von 50 bis 60 Prozent. Wenn man eine optimale Fettverbrennung erreichen will, dann sollte man 60 bis 70 Prozent erreichen.

Abnehmen durch Jogging

Wenn man dauerhaft und gesund abnehmen möchte, dann genügen zehn Minuten allerdings nicht. Erst nach 20 Minuten Belastung beginnt der Körper die Fettreserven anzugreifen, vorher werden die vorhandenen Kohlenhydrate verwertet. Anfänger sollten ihr Laufpensum allmählich steigern, oft beginnen Untrainierte mit einer Runde um den Sportplatz.

Vorteile des Joggens

Sobald aber die effektive Phase erreicht ist, sollte man der Strecke weniger Beachtung schenken und sich auf die Laufzeit konzentrieren. Wenn es einem dann gelingt, die halbe Stunde zu überschreiten, dann genügt es, wenn man jeden zweiten Tag trainiert.

Bild von David Mark

Acai Beeren aus Deutschland?

Acai Beeren

Acai Beeren sind gesund

 

Wir vom On The Road 4 EDU Team sind stolz darauf endlich einen deutschen Anbieter für die Acai Beeren gefunden zu haben. Somit ist es nun möglich die Acai Beeren auch ohne Kreditkarte direkt von einem deutschen Anbieter (der übrigens auch nach Österreich liefert) zu bestellen.

Was sind die Acai Beeren?

Die Acai Beere ist eine kleine, violette Frucht aus dem Amazonasregenwald (mehr dazu auch auf ExotischeBeeren.com). Sie wird dort von den Eingeborenen schon seit Jahrhunderten verspeist und stellt einen wichtigen Bestandteil der Ernährung dar. Die Acai Beere wird von Ernährungswissenschaftler als die neue Superfrucht #1 bezeichnet und ist bei uns erst seit dem Jahr 2008 bekannt und hat vor allem in Amerika, dank TV-Shows wie Operah, einen Siegeszug sondergleichen gefeiert.

Wofür ist Acai gut?

Die Acai Beeren sind äusserst gesunde Beeren und helfen dem Körper dabei den eigenen Fettverbrauch zu steigern und helfen somit die überflüssigen Pfunde loszuwerden. Die Möglichkeit dank den Acai Beeren schnell an Gewicht zu verlieren ist allerdings nur einer ihrer vielen Vorteile:

Wo kann man die Acai Beeren kaufen?

Die Acai Beeren sind bei uns erstaunlich schwer zu kaufen, deshalb freuen wir uns um so mehr einen legitimen deutschen Hersteller der Acai Beeren gefunden zu haben. Storebird.de bietet seit kurzem die Acai Pillen an und ermöglicht damit, dass jede(r) die Vorteile der Acai Beere geniessen kann. Gewichtsverlust wird somit noch einfacher.

Auch Galileo hat sich bereits mit der Beere befasst

Wenn Sie die Acai Kapseln durch uns bestellen bezahlen Sie nur 59,90 Euro statt 99.90 Euro. Dies ist zwar nicht so billig wie bei Acai Berry Select, aber man kann sich sicher sein qualitativ hochstehende Acai Beeren von einem deutschen Anbieter zu bekommen. Bezahlen kann man per Vorkasse, Paypal, oder Sofort-Überweisung. Der Versand ist kostenlos und kommt mit einer 14-tägigen Geld-zurück-Garantie.

Bild von Filipe Frade

Magnetarmband: Spielzeug, Gaunerei oder Hilfsmittel?

Magnetarmband Wirkung

Magnetarmbänder – nur Abzocke?

 

Sie sind schick, sie sind modern und sie versprechen eine wohltuende Wirkung auf unseren Körper: Magnetarmbänder. Seit einigen Jahren werden sie immer beliebter und haben sogar Einzug, neben vielen Online-Shops, auch in Drogerien mit Filialgeschäft gehalten.

Magnetarmbänder gibt es in zwischen in den unterschiedlichsten Ausführungen: meist aus Edelstahl, Titan oder Leder, mal mit kostbaren Steinen und weiteren Edelmetallen verziert oder als einfach Ausführung ohne „Schick-Schnack“.

Eines haben aber alle Ausführungen gemeinsam: Sie werden von den Menschen zwiespältig gesehen. Während die eine Seite behauptet, sie fühle sich besser, wenn sie Magnetarmbänder nutzen, behauptet die andere Seite, nie einen Effekt, ob positiv oder negativ beim Tragen verspürt zu haben.

Wer keinen Nutzen von diesem Magnetschmuck hat, der lässt über kurz oder lang Ausdrücke wie „Magnet-Spielzeug“ und „Gaunerei“ fallen, „welche den Leuten das Geld aus der Tasche zieht“. Doch ist das wirklich fair?

Auch Medikamente wirken verschieden auf die Menschen

Wer die Erfahrung mit einer schweren Erkrankung durchmachen musste, der wird es vielleicht kennen: Das Medikament, welches der Arzt als Erstes verschrieb, hat nicht geholfen, während es bei anderen Patienten die erhoffte Wirkung erzielt. Hier wird kaum jemand von „Medikamenten-Spielzeug“ oder „Gaunerei“ reden, weil andere Patienten die Wirkung bestätigt haben. Sollte dies nicht auch für die Magnetarmbänder gelten?

Im Fall von Magnetschmuck ist sich die Wissenschaft uneins: Zum Teil werden beispielsweise bei Arthrose-Patienten positive Wirkungen nachgewiesen, während in anderen Studien keine Wirkung erkennbar ist bzw. die Wirkung nicht nachgewiesen werden konnte. Dies bedeutet aber auch nicht, dass es keine Wirkung gab.

Ein guter Tag ist viel Wert

Auch die Wirkung vieler Medikamente wird durch den Placebo-Effekt verstärkt

Auch die Wirkung vieler Medikamente wird durch den Placebo-Effekt verstärkt

Möglicherweise ist es wirklich nur der „Placebo-Effekt“ der manche Menschen von ihren Leiden befreit, wenn sie ein Magnetarmband tragen. Weil der Glaube daran so stark ist, dass sich das positive Gefühl auf unseren Körper auswirkt. Doch das ist dann auch eine Wirkung, die von dem Magnetschmuck ausgeht, welcher natürlich ebenso nicht nachgewiesen werden kann.

Wenn Ihnen die Unsicherheit über die Wirkung nichts ausmacht und Sie trotzdem ein Magnetarmband wollen, empfehlen wir den Hersteller und Online-Shop Vision Energy. Bei einem Vision Energy Magnetarmband kann man sich sicher sein, dass die Qualität passt. Außerdem gibt es bei diesem Händler wirklich für jeden Typ bzw. Anlass das richtige Accessoire.

Bild von PublicDomainPictures

Einfach im Schlaf schlank und gesund

Im Schlaf gesund schlank

Hällt man ein paar Monate Winterschlaf nimmt man sicher etwas ab

 

Wer möchte das nicht: gesund und schnell abnehmen. Das ist aber gar nicht so leicht, vor allem, wenn man berufstätig ist. Aber es gibt eine Reihe leckerer Rezepte sowie die Diät im Schlaf, die große Erfolge zeigen können. Zum gesunden und schnellen Abnehmen gehört auch eine optimale Zubereitung der Nahrung. Aber wer einen vollgepackten Arbeitsalltag hat, dem fehlt oft die nötige Zeit.

Dazu kommt noch, dass es an Motivation für sportliche Aktivitäten fehlt. Wie soll man da befriedigende Ergebnisse erzielen? Auch muss man dabei konsequent und auch diszipliniert sein. Aber es gibt eine ganz einfache Alternative – einfach „im Schlaf“ abnehmen.

Ausgewogene Ernährung und ausreichend Schlaf das Geheimnis?

Für eine gelungene Diät ist Schlaf ein überaus wichtiger Faktor, denn wenn der Schlaf ausgewogen ist, werden Fette verbrannt. Wenn die richtigen Mahlzeiten eingehalten werden, wird die Verbrennung der Fette zusätzlich optimiert. Sehr wichtig dabei ist es, viel zu schlafen und den Tag nicht übermüdet zu beginnen. Weiterhin dürfen nicht mehr als drei Mahlzeiten eingenommen werden und zwischen diesen müssen mindestens fünf Stunden liegen.

Von Bedeutung ist auch die richtige Kombination von Proteinen und Kohlenhydraten. Man darf also eben Fleisch auch Reis oder Kartoffeln zu sich nehmen. Abends jedoch sollte nur noch die Kombination aus Fisch oder Fleisch mit Obst und Gemüse gegessen werden, Kohlenhydrate sind dann verboten. Auch sollte man nicht zu spät essen, denn dann wir der Verdauungstrakt überfordert. Wer dann noch etwas Zeit hat, sollte sich der körperlichen Ertüchtigung widmen.

Wie sieht der Ernährungsplan konkret aus?

Gesundes Essen führt zu gesundem Schlaf

Gesundes Essen führt zu gesundem Schlaf

Beim schnellen Abnehmen im Schlaf sollte das Frühstück die hochwertigsten Stoffe beinhalten, das können Vollkornbrot, Toast oder Müsli sein. Sehr eiweißhaltige Nahrung wie Käse und Ei sollte man erst am Mittag essen. Zum Mittagessen sind Hühnerfilets mit Salat, ein Nudelgericht oder Lachsfilets empfehlenswert. Auch fisch mit Risotto ist gut geeignet.

Das Abendmahl ohne Kohlenhydrate kann aus Tomaten, Mozarella und Rucola zubereitet sein. Auch ein Steak kann man sich erlauben, zusammen mit einem Salat oder mit Ratatouille-Gemüse kann man den Tag perfekt ausklingen lassen, bevor man sich schlafen legt, um dann im Schlaf gesund abzunehmen.

Bild von Dobi78

Magnetschmuck und Powerarmbänder: Zählt nur der Glaube?

Magnetschmuck Glaube

Alles nur Placebo?

 

Es ist nicht nur der einfache Verbraucher, der zu Magnetschmuck und Powerarmbänder greift. Ebenso Prominente aus allen Bereichen wie Film und auch Sport nutzen diese Schmuckstücke in der Hoffnung, dass diese eine wohltuende oder besser noch eine heilende Wirkung auf das eigene Wohlbefinden haben. Wissenschaftlich ist kaum etwas bewiesen:

Weder kann hier eindeutig eine Wirkung belegt werden, aber auch dass diese Accessoires keine Wirkung haben, kann nicht bestätigt werden.

Wir Menschen glauben an vieles und es hilft

So ist es also am Träger selbst an eine Wirkung zu glauben. Doch ist das so schlecht? Selbst wenn es lediglich ein Placebo-Effekt sein sollte, welcher uns dabei hilft, Schmerzen zu lindern, zu besseren Leistungen fähig zu sein und uns besser zu fühlen, haben der Magnetschmuck und das Powerarmband eine positive Wirkung.

Millionen Menschen glauben an vieles, was nicht bewiesen ist und kaum jemand behauptet, dass dies Betrug ist, um anderen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

  • Voodoo ist eine Religion, die vor allem in Haiti und Afrika vorzufinden ist. Rund 60 Millionen Menschen glauben an den Gott dieser Religion Bondyè.
  • Viele Menschen glauben daran, dass es kein außerirdisches Leben gibt. Auf der anderen Seite gibt es mindestens genauso viele Menschen, die an „Wesen von einem anderen Stern“ glauben.
  • Rund 20 % der Deutschen glauben an Horoskope und das diese unsere Zukunft vorhersagen können. Hier werden jedes Jahr Milliarden an Euros umgesetzt.

Wenn der Glaube hilft, dann ist es gut

Auch Religionen kann man zwiespältig sehen.

Auch Religionen kann man zwiespältig sehen.

Niemand würde ernsthaft auf die Idee kommen, einem Haitianer zu erzählen, dass seine Religion „Betrug“ ist. Ebenso hat wohl jeder von uns schon einmal sein Horoskop in der Tageszeitung gelesen und sich darüber gefreut, dass sein Tag laut dessen Aussage positiv verlaufen wird.

So sollten wir es also auch mit dem Magnetschmuck und den Powerarmbändern halten: Bewiesen ist hier nichts – doch wenn der Träger daran glaubt und es wirklich hilft, dann ist es gut.

Bild von Karen Arnold